Wera Stein

Tanz, Tanzpädagogik und Choreographie.

Am Stadtrand

Dance in Residence, Neubaugebiet Sachsendorf (Cottbus), Sept 2021

Vor allem für Kraftwerk und Kohle wurden ab Ende der 70er Jahre in Sachsendorf 12.500 „moderne und begehrte“ Wohnungen gebaut. Heute ist fast nichts mehr davon da, keine Schule, keine Wohnblöcke, keine Höfe und Spielplätze. Aber der Ort ist natürlich nicht weg. Die Straßen sind auf der Karte noch verzeichnet. Mit Namen, die mir sehr vertraut sind: „Am Stadtrand“. Mit Parkbuchten und bekannten Bäumen, mit neuen Trampelpfaden auf weiter Ebene.

Die Residenz will diesen Ort tänzerisch und neu erkunden.
Mehr Informationen demnächst

DiR Dance in Residence ist ein Kooperationsprojekt der fabrik-moves Potsdam und der TanzWERKSTATT Cottbus mit dem Ziel, neue nachhaltige Kooperationsmodelle und Netzwerkstrukturen für den zeitgenössischen Tanz in Brandenburg zu schaffen.


Confusing Outside In

Training und Workshop, Sommer 2021
Wir tanzen draußen. Für uns, für andere und im öffentlichen Raum. Für den alltäglichen kulturellen Austausch.

Wie wirkt die veränderte Situation im Außen auf das Innen. Was sind unsere Strategien, mit Änderungen umzugehen. Wie strukturieren wir neue Gegebenheiten, um sie einzuordnen.

Was können wir im Außen beeinflussen, um in eine Verbindung mit uns und Anderen zu kommen. Wie machen wir uns den öffentlichen Raum zu eigen. Wie wirken sich urbane und Naturräume auf unsere Bewegungen aus. Und wie begegnen sich Tänzerinnen und Publikum bei einem Training im öffentlichen Raum.

Der zeitgenössische Tanz ermöglicht die Erfahrung, Teil einer Gruppe zu sein und dennoch man selbst zu bleiben. „Die Gruppe schafft den Begriff des Einzelnen nicht ab, doch der Einzelne verfügt nicht über die Möglichkeiten der Gruppe. … Es gibt kein Zentrum. Niemand steht im Mittelpunkt. Sobald man das verstanden hat, kann die Energie der Gruppe zu einer kollektiven Energie werden. Und man kann sich gegenseitig aufrichten anstatt sich niederzumachen.“ (Ohad Naharin in „Alle auf die Bühne“, arte). Auf einmal standen wir vor einer weiteren Frage: Wie entsteht überhaupt eine Verbindung als Gruppe, wenn wir permanent auf die ausreichende Distanz zwischen uns achten müssen.

Im Zeitraum von drei Monaten treffen sich 10 Tänzerinnen einmal die Woche um sich mit diesen Fragen tänzerisch auseinander zu setzen und darauf eigene Antworten zu finden. Die Workshops und Trainings finden an wechselnden öffentlichen Orten in Leipzig statt und werden von Wera Stein angeleitet.


Raus aus den Studios

Tanz im öffentlichen Raum
Abschlussarbeit für die berufsbegleitende Ausbildung (BBG4) an der Tanz-Zentrale Leipzig , 28. Mai 2020

Die vorliegende Arbeit stellt verschiedene Projekte von zeitgenössischem Tanz im öffentlichen Raum vor und zeigt auf, wie unterschiedlich die Konzepte sind. Die Bandbreite erstreckt sich über Interventionen im Alltag der Großstadt, aufwendige Performances mit Unterhaltungscharakter bis hin zu politischen Mitmachaktionen. Die Choreographien werden auf die Aspekte Publikum, Tänzer*innen, Bewegungsansätze, Orte und Themen der Auseinandersetzung analysiert. Die Aneignung des öffentlichen Raumes bietet ein anderes Potenzial als Bühnen- und Studioaufführungen und ist häufig selbst Mittel oder Gegenstand der Auseinandersetzung. Die vorliegende Arbeit möchte den Blick für die vielen Möglichkeiten, die der öffentliche Raum für Tanz bietet, schärfen.

Insbesondere wird die Unterscheidung zwischen urbanem und Naturraum beleuchtet. Während sich der eine vor allem durch sehr harte, linienförmige und statische Formen auszeichnet, so ist der andere durch weiche, organisch fließende und stetig im Wandel befindende Formen gekennzeichnet. Diese Gegensätze sind aber nicht nur im Raum zu finden, sondern auch in den Bewegungsqualitäten des Tanzes. Raum und Bewegung gehen somit eine komplexe Relation ein. Sie sind immer, bewusst oder unbewusst, als Gegensatz oder im Einklang, miteinander verwoben. In der Verflechtung von Raum und Bewegung liegt ein besonderes und noch auszuschöpfendes Potenzial von Tanz im öffentlichen Raum.

Noch bevor ich die Arbeit beende, beginnen die Einschränkungen zur Eindämmung des Corona- Virus. Laut aktuellen Kenntnissen überträgt sich das Virus vor allem in geschlossenen Räumen. Dies sehe ich als einen weiteren Anlass das Tanzen außerhalb der Studios und Bühnenräume zu erforschen.

> Download: Raus aus den Studios: Tanz im öffentlichen Raum, PDF 787KB


Kontakt


Leipzig (Lindenau, Plagwitz)

Tanz, Tanzpädagogik und Choreographie.
Moderation, Webkonzeption, Informationsarchitektur bei Wigwam eG.